Über die Schlucht

Die Ovčar-Kablar Schlucht befeindet sich in Zentralserbien. Durch sie fließt der Westliche Morava Fluss. Nördlich von ihr ist die „Hoche Šumadija“ und südlich das Starovlaško-raška Hochland. Seit Jahrhunderten zieht sie mit ihrer Schönheit und Potenzial die Aufmerksamkeit von ganz Serbien auf sich. Man hat sie nach den Bergen Ovčar und Kablar benannt. Die Besonderheiten der Schlucht sind die Mäander des Westliche Morava Flusses, die der serbische Wissenschaftler Jovan Cvijić als aufgepfropfte Mäander bezeichnet hat. Seit dem Jahr 2000 ist die Ovčar-Kablar Schlucht laut dem serbischen Gesetz unter Naturschutz. Das Naturschutzgebiet beträgt 2250 ha.  1700 ha liegen im Bezirk der Stadt Čačak und 550 ha o, Bezirk Lučani. 542 ha der Schlucht sind als Naturschutzgebiet zweiten Grades kategorisiert und 1707 ha als Naturschutzgebiet dritten Grades. Auf dem Gebiet der Schlucht befinden sich zahlreiche Kloster aber ihr primäres Merkmal ist ihr wunderschönes Relief.